FF Lachstatt

mehrerer verletzte Personen und starke Rauchentwicklung

Am Freitag 07.10.2016 fand unsere diesjährige Herbstübung im Zeichen von Retten und Bergen von verletzten Personen statt.

Übungsannahme war mehrere verletzte Personen am Dachboden sowie ein Verletzter im verrauchten Erdgeschoß. Der Atemschutztrupp bagann sofort nach Lageerkundung, durch Einsatzleiter Christoph Pilz, mit der Bergung der verletzten Person im Erdgeschoß. Während der Lageerkundung durch den Einsatzleiter im Dachgeschoß richteten die Feuerwehrersthelfer den Sanitärplatz ein. Der Rettungstrupp rüstete sich gleich mit Rettungsleine, Rettungstuch, Rettungssitzsack und Schaufeltrage sowie dem Hebekissen aus und begannen mit der Bergung der Personen im Dachgeschoß. Der bereits bei den verletzten Personen befindliche Ersthelferberuhigt und erstversorgt diese. Da die Personen unterschiedlich stark verletzt waren, wurde die Bergung an den Grad ihrer Verletzung angepasst. In der Zwischenzeit konnte der Atemschutztrupp die vermisste Person aus dem verrauchenten Erdgeschoß retten und dem Feuerwehrersthelfern übergeben. Die Bergung der eingeklemmten Person wurde als erstes vorgenommen, da dieser nicht ansprechbar war. Mit dem Hebekissen wurde die Hacklade gehoben, der Verletzte geborgen und danach dem Ersthelfer und der angeforderten Rettung übergeben. Die Bergung im Dachgeschoß wurde von den Kameraden währenddessen vorbereitet und Personen, welche unter Schock standen oder leicht verletzt waren, wurden über die Leiter gerettet. Die an der Hand verletzten Personen wurden über den Rettungssitzsack geborgen. Danach begann die Bergung der am Fuß und Hand verletzten Person mit Zuhilfenahme der Schaufeltrage über die Leiter, auch diese wurde dem Rettungstrupp zur Erstversorgung übergeben. Nachdem auch die letzte verunglückte Person geborgen wurde, wurden die Bergegeräte gereinigt und in das Feuerwehrauto geräumt.

Alles in allem war es eine sehr gelungen Übung bei der wir mehrere Bergemöglichkeiten vorgenommen haben.