FF Lachstatt

Technische Übung am 09.03.2016

Am 09.03 trafen sich um 18:00 Uhr 8 KameradInnen im Feuerwehrhaus um an der angesetzten technischen Übung teilzunehmen. HBM Martin Prammer, der diese Übung organisiert hat, begrüßte alle und erklärte kurz die ersten Details. Unfall mit eingeklemmter Person nach Reparaturarbeiten am landw. Betrieb, Sogleich wurde zur Einsatzstelle gefahren, wo sich die Lage wie folg darstellte. Bei Reparaturarbeiten an einem Vakuumfass brach dieses in die Montagegrube ein. Ein Arbeiter wurde im Bauchbereich eingeklemmt, ein zweiter lag bewusstlos am Boden der Grube.

Nach kurzer Besichtigung der Lage und Absprache der Vorgangsweise wurde umgehend der FMD zu den Verletzten geschickt, zeitgleich wurde die Unfallstelle Ausgeleuchtet und die Maschine gegen weiteres abrutschen gesichert.  Am Vorbereitungsplatz wurde das hydr. Rettungsgerät, Hebekissen mit Zubehör und Greifzug samt allen Anschlagmitteln für den etwaigen Einsatz vorbereitet.

Nachdem die erste Person mittels Schaufeltrage aus der Grube gehoben und der Rettung übergeben wurde begann die Befreiung der zweiten Person aus der misslichen Lage. Mit Rettungsset gesichert wurde der Verletzte nach oben gezogen nachdem die Arbeitsmaschine mittels Hebekissen angehoben wurde.

Im Anschluss wurde erkundet, wie das Vakuumfass am einfachsten und mit geringstem Materialbedarf, aber mit Sicherheitsreserven aus der Grube gehoben werden kann. Hierfür wurde eine Umlenkrolle am Dachgebälk angebracht, der nahe der Unfallstelle befindliche Traktor als Anschlagpunkt positioniert und der Greifzug in Stellung gebracht. Nach kurzer Absprache der  Lastverteilung an den Anschlagpunkten wurde die Maschine beinahe Mühelos hochgezogen und auf festem Boden gestellt.